Kreta, unser Eindruck

Kalimera – Guten Morgen, Ja da sind wir.. Kreta.

Der Hinflug mit Laudamotion

Warum Kreta? Um ehrlich zu sein war das natürlich nicht geplant. Das war die einzige Woche im Juli oder August in der wir Urlaub nehmen konnten. Also ab ins Internet und los ging die wilde Suche. Das Problem? Das Preis! Sobald die Ferienzeit beginnt rasen die Preise in die Höhe. Also wurde wie immer stundenlang verglichen. Immer wieder hin und her überlegt.. doch nur mit Frühstück? Oder eine Ferienwohnung? Oder doch wieder all inclusive? Es wurde all inclusive, wenn man die Preise vergleicht, lohnt es sich einfach. Dann haben wir das Angebot entdeckt und zugeschlagen. Rhodos hat uns im Mai super gefallen (Rhodos l), das Essen war gigantisch und die Menschen extrem Freundlich. Also haben wir uns gedacht, warum nicht auch mal Kreta abchecken? Zugegeben waren unsere Erwartungen recht hoch, da das letzte Hotel auf Rhodos (Rhodos ll) kaum zu schlagen war. Also ab – Koffer packen, nach Köln Bonn zum Flughafen und rein in das Flugzeug. Also abgesehen von 3 Gate wechseln, natürlich ohne Ansage, und einer Stunde Verspätung – alles wie immer. In Kreta angekommen haben wir super unkompliziert unseren Mietwagen abgeholt und sind zum Hotel gedüst.

Wir haben knapp 200€ für eine Woche bezahlt


Der erste Tag wurde am Pool verbracht. Zwischendurch waren wir kurz einkaufen, natürlich typisch deutsch bei Lidl. Sandra wollte die Preise vergleichen. Also Lebensmittel sind auf Kreta teurer als in Deutschland. Die Insel gefiel uns bisher nicht all zu gut. Am ersten Abend waren wir in Chersonissos. Zu Recht, hat der Ort den Ruf, das kleine Malle zu sein. Wirklich amüsant um zu beobachten aber zu viel Trubel. Wir waren auch schon im tattoo studio haha – mal sehen. Jetzt sitzen wir seit 6 Uhr morgens im Auto auf dem Weg nach Chania, seit knapp 70km wird die Insel immer schöner, irgendwie mehr Urlaub. Sauberer und die Natur strahlt im neuen Licht.

Schreibe einen Kommentar